Prieuré de Carluc – Klosterruine Carluc am Jakobsweg

Gastbeitrag von La Vie est belle

Prieuré de Carluc

Die Carluc Priory liegt in der Gemeinde von Cereste, im Departement Alpes-de-Haute-Provence. Es hat einen gut erhaltenen mittelalterlichen Komplex.

Carluc - Zeichnung
Carluc – Zeichnung

Ruhepunkt am Jacobsweg, der in Frankreich auch „Grand Chemin“ (der große Weg) genannt wird


Das Kloster liegt in der Nähe der Via Domitia, der alten Römer-Straße und einem der drei traditionellen Jakobswege durch die Provence, die auch im Mittelalter intensiv g enutzt wurden.Sie kommt von Montgenèvre, dem ersten Ort in den Alpen nach der französisch-italienischen Grenze und führt durch die Haute Provence über Gap, Apt, St. Rémy de Provence, Tarascon bis in die Pyrenäen und führt direkt an Carluc vorbei. Im Mittelalter war es einer der Meilensteine auf dem berühmten Pilgerweg, und wurde von vielen Pilgern und Reisenden besucht.

Carluc - Provence am Jakobsweg
Carluc – Provence am Jakobsweg

Der ursprüngliche Name Caricolus oder Karlicolus (vermutlich aus dem elftes Jahrhundert) und Carlocus (zwölftes Jahrhundert) setzt sich wahrscheinlich aus der pre-indoeuropäischen Wurzel Kar, was Stein oder Fels bedeutet und dem lateinische Wort Lucus, die einen Hain bezeichnet und in der späten Kaiserzeit, Weiler bezeichnet, im Hochmittelalter Wohnzentrum.

Carluc - Provence am Jakobsweg
Carluc – Provence am Jakobsweg

Das älteste Dokument über Carluc ist eine Urkunde aus dem Jahre 877
Das Priorat grenzt an eine kleine Klippe in die Galerien, Höhlen Lebensräume und Gräber gegraben wurden. Am Fuße der Klippe, die unter einem Säulenportikus verläuft, befindet sich eine alte heilige Quelle, die einen kleinen Bach speist.

Carluc - Provence am Jakobsweg
Carluc – Provence am Jakobsweg

Frühchristliche Nekropole

Die Kapelle wird von einer Nekropole (Grabstätten), die ein Wallfahrtsort war, in dem Pilger Ruhe und Nähe zu dort begrabenen frühchristlichen Märtyrern suchten, umgeben. Ein Teil der Nekropole ist in einer Galerie direkt in den Felsen gegraben, die mit der Kapelle verbunden ist. Einige Sarkophage wurden im Jahr 1960 ausgegraben.

Carluc - Provence am Jakobsweg
Carluc – Provence am Jakobsweg

Klosteranlage Carluc – heute ein beeindruckender Ort der Stille

Viele Grabanlagen sind heute noch vorhanden und zu besichtigen. Die Ruinen von zwei Kirchen, in den Felsen gebaut, sind umgeben von Felsengräbern, eindrucksvollen Mauerresten unter riesigen Bäumen, die sie nahezu bedecken.
Die Überreste einer Galerie, die ebenfalls in den Felsen gegraben wurde, setzt sich in Höhlen und einer Wand aus dem dreizehnten Jahrhundert fort.

Carluc - Provence am Jakobsweg
Carluc – Provence am Jakobsweg
Carluc - Provence am Jakobsweg
Carluc – Provence am Jakobsweg
Carluc - Provence am Jakobsweg
Carluc – Provence am Jakobsweg
Carluc - Provence am Jakobsweg
Carluc – Provence am Jakobsweg

Die fünfeckige Apsis der Kapelle mit drei Fenstern wird durch einen halbkreisförmigen Bogen gekrönt und weist heute noch ein Gesims mit einem Fries, das mit einen Schachbrett verziert ist, auf.
Die Ecken der Giebelwand, am Rücken der Apsis sind mit schönen Säulen mit Kapitellen und geschnitzten Darstellungen von Vögeln versehen. Die Westfassade hat einen großen Spitzbogen.

Carluc - Provence am Jakobsweg
Carluc – Provence am Jakobsweg
Carluc - Provence am Jakobsweg
Carluc – Provence am Jakobsweg
Carluc - Provence am Jakobsweg
Carluc – Provence am Jakobsweg
Carluc - Provence am Jakobsweg
Carluc – Provence am Jakobsweg
Carluc - Provence am Jakobsweg
Carluc – Provence am Jakobsweg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere