Rezepte, da uns so viele danach fragen …

Fruchtknödel

Marillenknödel / Aprikosenknödel

 

Süße Fruchtknödel (möglich mit Aprikosen, Kirschen, Pflaumen …)

Für 30 Knödel 30 Früchte teilen entkernen, entsteinen, 30 Stück Würfelzucker jeweils in die Frucht geben

Für die den Knödelteig

400 g Quark

1 Ei

150 g Mehl + Mehl für die Arbeitsfläche, Hände

50 g Grieß

50 g Semmelbrösel

2 EL saure Sahne

2 EL Zucker

1 Msp. Zitronenschale

eine Prise Salz

 

gut mischen und kneten, dünn (bis maximal 5 Millimeter) ausrollen und in 30 Rechtecke schneiden. Die Rechtecke mit den Früchten belegen, ringsherum gut verschließen und zu runden Knödeln formen.

Alle Knödel in leicht gesalzenes, simmerndes Wasser geben und ca. 10 Minuten nur noch gar ziehen lassen. Die Knödel aus dem Wasser nehmen und abtropfen lassen

100 g Butter

70 g Semmelbrösel

2 EL Zucker

Die Butter in einer Pfanne zerlassen, die Semmelbrösel und den Zucker einstreuen, goldbraun werden lassen und vom Herd ziehen und die fertigen Knödel in der Bröselbutter wenden oder sie damit bestreuen.

Die fertigen Knödel lassen sich portionsweise gut einfrieren. Nach dem Auftauen würde ich diese unmittelbar vor dem Servieren noch für 15 Minuten bei 200 Grad im vorgeheizten Backofen aufwärmen.

Serviert werden können die Knödel mit Vanillesoße, einem Fruchtmus aus den jeweiligen Früchten, Fruchtquark, Eierlikör …

„Mein“ Vanillesoßen-Rezept ist denkbar einfach: für 250 Milliliter Vanillesoße:

                200 Milliliter Milch

                3 Esslöffel Zucker

                2 Eier

                Mark einer halben Vanilleschote

                2 Esslöffel Stärkemehl

                1 Prise Salz

                (ein verzichtbares „I-Tüpfelchen“ ist ein Esslöffel Fuchtsaft:       Orange, Zitrone, Pfirsich …)

Alle Zutaten in einem Topf kalt mischen, stetig rühren auf kleiner Flamme aufkochen, abkühlen lassen und genussbereit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

*