Adventskalender – 06. Dezember

Adventskalender, sechste Frage
Adventskalender, sechste Frage

Nikolaustag

In welcher Stadt in Deutschland befindet sich der Weinhandel „La Lumière du Sud“, in dem man Bonnieux-Weine bestellen und einkaufen kann?

Die Stadt Hameln suchten wir am Nikolaustag.

Bitte merken Sie sich den 5. Buchstaben.

Heute haben wir eine besondere Überraschung für Sie:

Der Weinhandel „La Lumière du Sud“ verlost unter allen richtigen Einsendungen des heutigen Lösungswortes ein Überraschungspaket. Um daran teilzunehmen, senden Sie bitte das vollständige Lösungswort der heutigen Frage per E-Mail bis zum 17.12.2016 an: weinkropp@t-online.de Das Überraschungspaket kann nur innerhalb Deutschlands (nicht auf die Inseln) verschickt werden. Bitte schreiben Sie in den Betreff dieser E-Mail: „Adventskalender“ und das erratene Lösungswort. Schreiben Sie bitte auch, ob Sie über Neuigkeiten und Angebote des Weinhandels „La Lumière du Sud“ informiert werden möchten.

http://www.wein-von-kropp.de/
http://www.wein-von-kropp.de/

Hier geht es zum Gewinner des Nikolaustages

Côtes du Ventoux und Côtes du  Luberon sind kontrollierte Ursprungsbezeichnungen der Weine der Provence.

Côtes du Ventoux ist ein Weinbaugebiet im südlichen Abschnitt der Weinbau-Region Rhône im Herzen der Provence. Die Appellation, die seit 1973 den Status einer Appellation d’Origine Contrôlée (AOC) hat, ist nach dem Mont Ventoux, dem heiligen Berg der Provenzalen benannt.  Bei den französischen AOPs /AOCs VdP handelt es sich in der Regel um Cuvées (Rebsortenmischungen) und nicht wie in Deutschland, um rebsortenreine Weine. Die Weinberge umfassen knapp 7.700 Hektar Rebfläche und liegen in 51 Gemeinden. Das Gebiet erstreckt sich innerhalb des Départements Vaucluse zwischen Vaison-la-Romaine im Norden und Apt im Süden.

Ausgrabungen bei Mazan belegen, dass Weinbau bereits seit 70 v. Chr. in der Region betrieben wurde. Aber erst mit dem Interesse der großen Klöster im Mittelalter beleben die Mönche die Qualitätsbestrebungen im Weinbau. Die Region der Côtes du Ventoux profitiert insbesondere zwischen den Jahren 1309 bis 1414 von der Anwesenheit der Päpste in Avignon. Die französischen Königshäuser taten das Ihrige, die Vielfalt der Weinbaugebiete bekannt zu machen.

Der Rotwein, der 85 % der eingebrachten Weine ausmacht, wird aus den Haupt-Rebsorten Grenache Noir, Syrah, Cinsault und Mourvèdre und maximal 30 % Carignan hergestellt. Daneben sind zu insgesamt maximal 20 % die Nebensorten Picpoul Noir, Counoise Noire, Gamay, Pinot Noir zugelassen. Die Rotweine sind in der Regel granatrot, nicht zu schwer, fruchtig und duftig. Gute Weingüter bringen jedoch durchaus sehr gehaltvolle Weine auf den Markt.

Für den Roséwein gilt der gleiche Rebsortenmix.

Der Weißwein enthält unter anderem Clairette Blanche und Bourboulenc, sowie insgesamt maximal 30 % Grenache Blanc und Roussanne.

Die AOC Luberon Weine sind Weine für alle Gelegenheiten, die ein breites Spektrum abdecken. Die Appellation hat erst seit 1988 den Status einer Appellation d’Origine Contrôlée (AOC).

Das Massiv des Luberon dominiert den Norden und Süden des Weinanbaugebietes und erstreckt sich vollständig über den regionalen Naturpark Luberon. Es umfasst 36 Gemeinden: Ansouis, Apt, La Bastide-des-Jourdans, La Donne, Beaumont-de-Pertuis, Bonnieux, Cabrières-d’Aigues, Cadenet, Le Castellet, Cheval-Blanc, Cucuron, Goult, Gram, Lacoste, Lauris, Lourmarin, Maubec, Ménerbes, Mérindol, Mirabeau, La Motte-d’Aigues, Oppède, Pertuis, Peypin-d’Aigues, Puget-sur-Durance, Puyvert, Robion, Saignon, Saint-Martin-de-Castillon , Saint-Martin-de-la-Brasque, Sannes die Taillades, La Tour-d’Aigues Vaugines, Laure und Vitrolles-en-Luberon.

Das Gebiet wurde seit 120 v. Chr. von den Römern besetzt, die recht schnell mit dem Anlegen von Weinbergen begannen.

Einige typische, autorisierte Rebsorten sind Syrah und Grenache für den Rotwein sowie Grenache Blanc, Ugni Blanc und Vermentino für den Weißwein.
Geschmacksaromen des Rotweins sind zum Beispiel  schwarze Früchte, Gewürze und Trüffel. Die Rosés gelten als ausdrucksstarke Weine. In den Weißweinen finden sich die feinen Noten von Pfirsich, Aprikose und Limone.

Wie kommt die Farbe in den Rotwein?

Haben Sie schon einmal Rotweintrauben mit der Hand zerquetscht? Der austretende Saft ist hell.

Das Herauslösen der Farbstoffe aus der Traubenschale erfolgt bei der modernen Weinbereitung auf zwei Arten: Bei der Maischegärung werden die Weintrauben, nachdem sie zerdrückt worden sind, vergoren. Der dabei entstehende Alkohol löst die Farbstoffe aus den Schalen.

Beim Verfahren der Maischeerhitzung wird die Maische kurzzeitig auf 67 bis 85°C erhitzt und sofort wieder abgekühlt.

Mit Ausnahme der Färbertrauben befinden sich die roten Pigmente ausschließlich in der Beerenschale. Daher ist es möglich, aus roten Rebsorten auch Weißweine herzustellen, was aber unüblich ist.

Mehrheitlich aus roten Trauben besteht auch eine legendäre Spezialität: Aus den roten Sorten Pinot noir und Pinot Meunier sowie der weißen Chardonnay-Traube entsteht der rein weiße Champagner.

Im Süden ist der weiße Sekt ein Blanc de Blanc & nur die Rosés sind aus roten Trauben.

http://www.wein-von-kropp.de/
http://www.wein-von-kropp.de/

Hier geht es zum Gewinner des Nikolaustages

Adventskalender-Quiz La Lumière du Sud - Weinhandel
Adventskalender-Quiz La Lumière du Sud – Weinhandel – Ziehung des Gewinners

 

zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ferienwohnungen mitten in der Provence